Kontakt  | Suche  | RSS  | Newsletter 
Bibliothek
13.10.2009 11:30

DFG baut Unterstützung für Open-Access-Publikationen aus

Deutsche Forschungsgemeinschaft stellt Mittel zur Finanzierung von Publikationen in originären Open-Access-Zeitschriften bereit.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) baut ihre Unterstützung des Open-Access-Publizierens aus. Zukünftig können Universitäten bei der DFG Mittel beantragen, um Publikationen ihrer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in originären Open-Access-Zeitschriften zu finanzieren. 


"Mit dem neuen Förderangebot reagieren wir auch auf die Bitten vieler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die eine noch bessere Unterstützung bei der Finanzierung von Publikationen in Open-Access-Zeitschriften eingefordert hatten", sagte DFG-Präsident Professor Matthias Kleiner anlässlich der Entscheidung des Hauptausschusses.

Die DFG setzt mit dem neuen Förderinstrument Anreize für Universitäten, verlässliche und dauerhafte Finanzierungsstrukturen für die Publikation in Open-Access-Zeitschriften zu entwickeln.  Zudem werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler motiviert, den "Goldenen Weg" des Open Access noch intensiver zu verfolgen und es dürfte auch ein Anreiz für Verlage sein, verstärkt Open-Access-Zeitschriften anzubieten bzw. Zeitschriften in Open-Access-Zeitschriften umzuwandeln.

 


Weitere Informationen:

Presseerklärung der DFG vom 13.10.2009.

Förderpolitik der DFG im Bereich Open Access.

 


Keine Einträge
Geben Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel ab!

Vorname
Nachname
E-Mail
Website
Ort
Ihr Kommentar: *
 

Letzte Aktualisierung: 12.07.2012