Kontakt  | Suche  | RSS  | Newsletter 
Bibliothek
07.01.2010 10:37

Ohrstöpselautomat in der Bibliothek

Damit man sich beim Lernen besser konzentrieren kann, werden ab sofort in der Bibliothek Ohrstöpsel zum Kauf angeboten. Kosten für ein Paar: 1 Euro.

Damit man sich beim Lernen besser konzentrieren kann, werden ab sofort in der Bibliothek Ohrstöpsel zum Kauf angeboten. Kosten für ein Paar: 1 Euro.

Zwei Verkaufsautomaten stehen zur Verfügung:

  • vor der Rampe zum J-Bereich rechts
  • im Naturwiss. Bereich in der Nähe des Eingangs

Bei Störungen wenden Sie sich bitte an diese E-Mail-Adresse

 



Kommentare 5 - 8 (von 13)
  Donnerstag, 14-01-10 09:14
Es gibt ein paar Bereiche der Bib, in denen ich nicht so gerne arbeite. Nicht, weil da geplappert wird, sondern weil da einfach viele auf der Suche nach Büchern durchkommen oder immer wieder ein Kopierer anspringt und Krach macht.
Aber man kann auch nicht erwarten, dass alle anderen auf der Suche nach ihren Büchern schleichen oder sich beim Versuch, ja nicht auf die akustisch schlecht konstruierten Rutschbremsen auf den Stufenkanten im S-Bereich zu treten, die Füße verrenken. Und auch Kopieren muss möglich sein, auch wenn das nicht lautlos geht.

Ich benutze in der Bib schon länger Ohrstöpsel, damit ich auch arbeiten kann, wenn die ganzen ruhigen Plätzchen in den Tiefen der Katakomben bereits belegt sind und ich deshalb auf die weniger abgelegenen Plätze ausweichen muss.
Dass ich jetzt in der Bib welche bekommen, wenn feststelle, dass meine noch zuhause liegen, finde ich gut.
Also: Liebes Bib-Team, das ist gute Idee, von der man sich fragt, warum sie nicht schon viel früher aufgekommen ist.

  Dienstag, 12-01-10 10:22
Da die Bib in manchen Bereichen vom Lärmpegel her einer Bahnhofshalle gleicht und es manche Leute einfach nicht checken, dass es tatsächlich welche gibt, die nicht aus Langweile in die Bib gehen, sondern um zu arbeiten, bzw. manche "angehende Akademiker" nicht lesen können (genügen Schilder auf denen "Ruhe" steht), ist es ein super Angebot von den BibMitarbeitern, um doch noch ein halbwegs erträgliches und konzentriertes Lernen zu ermöglichen. Danke!

aus Konstanz
  Freitag, 08-01-10 22:25
Der Kommentar von Christian, typischer Vertreter
der Ego-Generation, ist ein Schreck-Beispiel der hedonistischen Spirale, die sich in unserer Ge- sellschaft immer weiter nach oben (besser: nach unten)schraubt: Nicht ich muß dem nervenden Gequatsche durch Ohrenstöpsel entgehen, sondern
die Schwätzer.
Hg

Christian
  Freitag, 08-01-10 08:31
Abgesehen vom "Knebel für die Dauerquatscher" als angenehm sarkastische Bemerkung ist das hier ja mal Jammern vom Allerfeinsten.. Liebe Leute, freut euch doch dass die Mitarbeiter unserer schönen Bib sich offensichtlich bemühen, vielseitigen Service anzubieten und hört auf zu nörgeln!!
Keiner von euch beschwert sich, wenn er sich abends in der Kantine ein Bier (Herstellungspreis auch ungefähr drei Cent) für drei Euro kauft, und sobald man hier mal anonym gackern kann gehts natürlich gleich rund.
... und wer in den (recht weitläufigen) Katakomben kein ruhiges Plätzchen findet, hat noch nicht gesucht. ;)

Danke an die BibMitarbeiter für das ständige Streben, noch besser zu werden als der Laden bisher schon ist -- ich finds hier nämlich schön!

Vorname
Nachname
E-Mail
Website
Ort
Ihr Kommentar: *
 

Letzte Aktualisierung: 12.07.2012