Bibliothek der Universität Konstanz
 

Einzelzugänge

Zwei einzelne Zugänge aus Privatbesitz - eine reliefverzierte achämenidische Gewichtplatte (Nr. 111) als temporäre Leihgabe sowie eine byzantinische Tonlampe (Nr. 110) als Schenkung - stellen bzw. stellten eine Bereicherung der Sammlung antiker Kleinkunst in der Bibliothek dar und runden das Bild ab.

Die achämenidische Gewichtplatte stammt aus Trabzon an der ostanatolischen Schwarzmeerküste. Sie war von 1989 - 2009 als Leihgabe ausgestellt. Ihr Material ist eine spezielle Metalllegierung, welche als das aus der Antike bekannte Orichalcum identifziert worden ist: vgl. Wofgang Kunkel und Volkert Haas, Ein orichalkeisches Münzgewicht aus Trapezunt, in: Archäologische Mitteilungen aus Iran 19, 1986, S. 151-161 Taf. 21. Mit ihrem Gewicht von 421,3 g entspricht die Platte einer leichten persischen Goldmine. Sie ist in den Zeitraum von 515 - 401 v. Chr. zu datieren. Die Darstellung - Schweine und Ferkel auf der einen Seite, ein Mann mit einem Pferd vor einer Tränke auf der anderen - weist nach Meinung von Kunkel und Haas auf eine Verwendung im ländlichen Erwerbsleben hin.

Diese Gewichtplatte war im Jahre 2006 als Leihgabe in der Sonderausstellung "Das persische Weltreich. Pracht und Prunk der Grosskönige" im Historischen Museum der Pfalz in Speyer ausgestellt!