Kontakt  | Suche  | RSS  | Newsletter 
Fachinformationen

Systematische Aufstellung der Physik-Literatur

Die Signatur der phy-Bücher setzt sich aus Grundsignatur und Individualsignatur zusammen.

Die Grundsignatur wird von der Individualsignatur im OPAC durch "/" getrennt, auf dem Signaturaufkleber am Buch durch einen waagerechten Strich. Eine der Signatur vorangestellte "6" kennzeichnet die Mediothek als Standort des Werkes.

Die Grundsignatur setzt sich aus der Fachgebietsbezeichnung phy und einer numerischen Fachgruppenbezeichnung zusammen (phy 90).     --> zur Übersicht der phy-Fachgruppen

Die Fachgruppe gibt eine grobe Unterteilung der Fachgebiete wieder, nach denen die Bücher aufgestellt sind. Sie wird aus 1-3 Ziffern gebildet (z. B. phy 90 für Theoretische Physik)

Durch einen ":" und 1-2 Buchstaben kann ein sogenannter Schlüsselanhänger die Grundsignatur ergänzen. Hiermit wird eine inhaltliche Einordnung vorgenommen. So steht z. B.

:n für Lehrbuch          :m für Handbuch          :k für Aufsatzsammlung

Die eindeutige Kennzeichnung eines Buches wird durch die Individualsignatur erreicht. Sie wird durch den Anfangsbuchstaben des Autors gefolgt von zwei Ziffern gebildet. Bei mehrbändigen Werken folgt dann nach "-" die Bandangabe. Existieren mehrere Auflagen des Buches wird die Auflage in Klammern angegeben.

Beispiel: phy 90/f29a-1(3) = 3. Auflage des 1. Bandes von Feynman, Vorlesungen über Physik

Die Aufstellung der Bücher erfolgt alphabetisch nach der Individualsignatur.

Letzte Aktualisierung: 13.06.2012