Kontakt  | Suche  | RSS  | Newsletter 
Bibliothek

Open Access kann auf verschiedenen Wegen umgesetzt werden. Die Universitätsleitung unterstützt das Konzept des Open Access und fordert die Wissenschaftler/innen der Universität Konstanz auf, ihre wissenschaftlichen Publikationen auch als Open-Access-Publikationen bereitzustellen. Dies kann zum einen über das Konstanzer Online-Publikationssystem (KOPS) geschehen oder über die Veröffentlichung in einer Open-Access-Zeitschrift oder auf einem fachlichen Dokumentenserver. Im Rahmen einer Pilotstudie hat das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (Baden-Württemberg) den Ausbau des Repositoriums an der Universität Konstanz KOPS unterstützt.

  • Förderung durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg: 1.11.2006 - 30.6.2009
  • Es wurden gezielt vor allem Publikationen, die ein externes Beurteilungsverfahren durchlaufen haben angeworben und die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Universität intensiv über Open Access informiert. Das Projekt hatte Modellcharakter um Wege und Strategien zur Gewinnung von Inhalten für institutionelle Repositorien und die Umsetzung von Open Access in einer Institution aufzuzeigen.
  • Regelbetrieb ab 1.7.2009

Projektmitarbeiterin:

Anja Oberländer, E-Mail, Tel. (07531) 88-2475


Letzte Aktualisierung: 08.03.2012