Bibliothek der Universität Konstanz
 

Endnote und der lokale Katalog

Das Literaturverwaltungsprogramm Endnote bietet die Möglichkeit, in Katalogen zu recherchieren, die eine Z39.50- Schnittstelle bereitstellen.

Damit lassen sich Recherche-Ergebnisse als "Zitate" nach Endnote importieren. Sie müssen in Endnote die Z39.50 Schnittstelle mit so genannten Connection-Files konfigurieren. Der Z39.50 Server für den neuen Katalog der Bibliothek ist nun aktiv.

Um Ihnen die Zuordnungen der Z39.50 Felder zu Endnote zu erleichtern, haben wir einen Connection-File* für unseren Katalog eingerichtet.

Download KNUB.enz

Diese Datei KNUB.enz müssen Sie einfach in das Programmverzeichnis kopieren.

Normalerweise wird dies so aussehen: C:\Programme\Endnote\Connections

Alternativ können Sie sich auch einen eigenen "Connection-File" herstellen. Die Verbindungsparameter sind derzeit:

  • Server: 134.34.33.21 ; Port: 9999 (IP-Adresse seit dem 23.09.08)
  • Datenbank: KON
  • Als Textcodierung empfehlen wir Latin-1

Beim nächsten Start von Endnote können Sie über das Menü: File / Connection Files / Open Connection Manager den Katalog KNUB in der Liste durch eine Markierung aktivieren. Voraussetzung hierfür ist, dass auf Ihrem Rechner eine aktive Internet-Verbindung (z. B. T-online, Call by Call oder direkter Netzanschluss) besteht.

Hinweis: Es werden Ihnen alle Exemplare mit Signatur angezeigt. Neben der Signatur befindet sich eine Statusinformation. In Stock = verfügbar; On Loan = ausgeliehen.

Achtung: Bücher in Handapparaten, Semesterapparten etc. werden als verfügbar angezeigt.

Endnote ist kein Ersatz für die Katalogrecherche via WWW!

Derzeit gibt es noch Probleme mit der Recherche nach Erscheinungsjahren. An diesem Problem wird noch gearbeitet.